Autorarchive: Carsten N

Pub wieder am Netz

Nach­dem das Pub á la Pub jet­zt zwei Wochen offline war, funkt es seit heute mit neuer Hardware.

Im Innen­bere­ich läuft ein WDR4300 und bietet WLAN auf 2,4 und 5 GHz (SSIDs: Pub@Freifunk-Potsdam und 5G-Pub@Freifunk-Potsdam). Zudem bietet er einen direk­ten Uplink ins Internet.

Auf dem Dach funkt eine neue Nano­s­ta­tion M2 und stellt die Verbindung zu Frei­funknetz her und gibt Zugang zu einem weit­eren Ausgang.

Olga Reloaded

schornsteinSeit gestern funkt es wieder in der Olga. Die Olga war ein­er der ersten Frei­funk­stan­dorte, als der Frei­funk in Pots­dam ent­standen ist. Dann gab es einige Zeit dort keinen Frei­funk, was wir nun mit dem Olgateam wieder geän­dert haben.

Der Weg dahin war steinig. Vor eini­gen Wochen trafen wir uns zu ein­er Stan­dort­bege­hung und freuten uns, dass noch die drei Net­zw­erkka­bel, vom Dach durch den Schorn­stein, bis runter in einen Verteil­erkas­ten im EG vorhan­den sind. Klasse, dann wird die instal­la­tion schön einfach.
krimpenmessen Zu früh gefreut. Der Tag der instal­la­tion stand an. Wir krimpten Steck­er auf die Kabel und nichts passiert. Pro­biert — Gemessen — Pro­biert -.- Die Kabel haben Wass­er gezo­gen und sind somit unbrauch­bar. Was tun? Dann holen wir uns erst mal den Strom für die Nano­s­ta­tion von woan­ders. Flach­band­k­a­bel durchs Dachfen­ster gezo­gen und es funk­te auf dem Dach. In der Kneipe haben wir dann den zweit­en Router eingeschal­tet und gehofft, dass bei­de Router über die Luft zumin­d­est miteinan­der Mesh­en kön­nen. Doch, da machte uns das Ther­mo­glas einen Strich durch die Rechnung.

Es muss eine Kabelkop­plung her. Wir über­legten uns möglichen Wege.

  • Neues Kabel durch den Schorn­stein? -> Geht nicht.
  • Kabel an der Dachrinne runter lassen? -> Sieht nicht schön aus.
  • Gibt es irgen­deine andere interne Hausverk­a­belung? -> Möglicherweise.

Die Lösung
switch
Ein neuer Ter­min stand an, bei dem wir uns mit jeman­den getrof­fen haben der den Durch­blick bei der Verk­a­belung hat. Es gibt eine Verbindung zwis­chen den Eta­gen, die vom Haus­netz genutzt wird. Dual uses — shared medi­um? Dass ist es. Wir besorgten zwei Switche die VLANs ver­wal­ten können.

Zweit­er und finaler Instal­la­tion­ster­min. Mit der vorkon­fig­uri­erten Hard­ware ging es auch zügig los. Noch ein paar passende Kabel ange­fer­tigt. Zusät­zlichen Strom an die Instal­la­tion­s­stan­dorte gebracht. Switche ins beste­hende Net­zw­erk inte­gri­ert. Klick Klick. Alles leuchtet. Ping hier, Ping da. Die Verbindung stand. Beim Router in der Kneipe noch ein paar Feine­in­stel­lun­gen vorgenom­men und endlich stand die Instal­la­tion und wir kon­nten auf die Instal­la­tion anstoßen.

kneipe

Freifunk auf dem Winzerberg inkl. Audioguide

1ebaa3d68b7ccfbed46bb61d499b17e8

Ent­standen aus einem Schul­pro­jekt und gefördert durch den Da-Vin­ci-Cam­pus Nauen gibt es jet­zt eine Frei­funk­in­stal­la­tion auf dem Winzer­berg.

Bei einem Besuch des Winzer­bergs kön­nt ihr euch jet­zt mit dem WLAN “Winzer­berg” verbinden und im Brows­er http://winzerberg.de (alter­na­tiv: http://winzerberg.wb) aufrufen, um den Audio­gu­ide zu nutzen und mehr über den Winzer­berg zu erfahren. Nach Aufruf der URL öffnet sich eine grün gestall­tete Seite mit einem großen But­ton “Audio­gu­ide”. Dahin­ter befind­et sich eine Über­sicht­skarte vom Gelände mit Num­mern für die einzel­nen Sta­tio­nen. Durch berhühren der Num­mern lassen sich die Audio­dateien abspie­len und die Reise in die Geschichte geht los.

Instal­liert haben wir eine Nano­s­ta­tion M2 von Ubiq­ui­ty, die sich mit dem Frei­funknetz in der Innen­stadt verbindet und die Wolke wieder ein Stück größer macht. Wir hat­ten viel Freude mit den Beteiligten, seit­ens Winzer­berg und der Schule, diese Pro­jekt umzuset­zen. Bil­dungsauf­trag erfüllt. 😉

135294b0464dbfbb5a99b5b770a87a33     da0af8e5d906243008da199406ed9095

Freifunk-APP

CJ3yHY8WsAASIUR.png large

Die Frei­funk-App zeigt alle Frei­funkknoten der Com­mu­ni­tys, nach Städten sortiert an.

Über die drei Punk­te oben rechts, in der App, wählt man die Stadt aus, dessen Knoten angezeigt wer­den sollen. Beim ersten Start ist Ham­burg voraus­gewählt. Wenn, dann alle Knoten geladen sind, wie im Bild, kann in die Karte gezoomt wer­den. Bei dem Wifi-Logo, neben den drei Punk­ten, gibt es Neuheit­en aus den Gemein­den und hin­ter der Katze befind­et sich GitHub, für Vorschläge und Anregungen.

Wenn du dir einen Knoten in dein­er Nähe aus­ge­sucht hast, kannst du dir, durch druck auf das pinke Wifi-Logo, eine Wegbeschrei­bung zu dem Knoten anzeigen lassen und dort freies W‑Lan genießen.

email.read.php

Die App wurde von App­w­erft entwick­elt und kann über den Play­store runter geladen wer­den. Die App ist ca. 12MB groß und sollte, um Mobil­dat­en zu scho­nen, über eine W‑Lan-Verbindung runter geladen werden.

NICHT VERGESSEN: Weitersagen!

Über den Dächern der Berliner Vorstadt

Diese Woche waren wir bei einem Besich­ti­gung­ster­min im Ober­stufen­zen­trum Johan­na Just, in der Berlin­er Str. und wur­den von den Fre­undlichen Haus­meis­tern in die Kup­pel, auf dem Dach geführt. Der KIS bot uns an, diesen Stan­dort für eine Frei­funk­in­stal­la­tion sich anzuschauen. Von der Aus­sicht her wäre er her­vor­ra­gend, da eine super Sicht über halb Pots­dam beste­ht. Auch die Kup­peln, der ehe­ma­li­gen Abhörsta­tion der Amis war gut zu sehen. Mehr als schöne Bilder hat uns die Besich­ti­gung lei­der nicht gebracht. Das OSZ ste­ht unter Denkmalschutz, wodurch kaum Möglichkeit­en für eine Instal­la­tion gegeben sind. Lediglich die Glaskup­pel kön­nte man mit ein­er Klemmhal­terung nutzen, wenn es dort Strom geben würde. Da es noch kein Strom over the Air gibt, wird es erst mal bei den Bildern bleiben.

osz

Neu im Netz …

In der Behlert­str. (map) funkt seit gestern ein neuer Frei­funkknoten. Ein TP-Link WR841 mit der SSID “Freifunk-Potsdam‑7–32” wartet auf Verbindun­gen. In den näch­sten Tagen wer­den dort noch 2 weit­ere Knoten Online gehen.

Lei­der ist der Frei­fun­knoten in der Wiesen­str. (map) umge­zo­gen und wird dem­nächst in der Nauen­er Vorstadt einen Platz finden.

Sturmschaden im Pub

Auf­grund der enor­men Hitze der let­zten Tage und dem Sturm let­zte Nacht, hat der Frei­funkknoten auf dem Pub á la Pub den Geist aufgegeben. Wir wer­den in den näch­sten Tagen ver­suchen den Knoten wieder online zu brin­gen. Bis dahin gibt es vor Ort kein Frei­funk. Der Router der noch zu sehen ist, hing von dem aus­ge­fall­en Knoten ab und ist somit auch offline.

Netzoptimierung

Bei diesem tollen son­ni­gen Wet­ter, kann man nur auf’s Dach steigen. Wir haben heute in der Innen­stadt und Pots­dam West eine Opti­mierung und eine Aktu­al­isierung durchgeführt.

Dor­tus­traße 46 / Rechenzentrum

In der Dor­tus­tr. 46 (doku) kon­nte durch ein schlecht­es Kabel, vom Dach zur Kul­tur­lob­by im EG, keine Kabelverbindung hergestellt wer­den. Heute wurde ein neues Kabel gezo­gen. Endlich kön­nen dir Router über eine 70–80m lange Kabel­strecke mit einan­der kom­mu­nizieren. Außer­dem wur­den die Nano­s­ta­tions auf dem Dach bess­er ausgerichtet.

Waschbar

Der Rund­strahler mit dem WRT54G hat nun aus­ge­di­ent. Zur Net­zop­ti­mierung funkt seit heute auf dem Dach der Waschbar (doku) eine Nano­s­ta­tion M2 in die Carl-von-Ossi­et­zky-Straße (map).

IMG_20150701_134307

Freifunk im Rechenzentrum

Vor weni­gen Wochen instal­lierten die engagierten Frei­funker, aus Ini­tia­tive der Kul­tur­lob­by auf dem ehe­ma­li­gen Rechen­zen­trum Frei­funk. Nun bedankt sich die Kul­tur­lob­by in einem Artikel “Freie(s) Funken im Rechen­zen­trum” beim Frei­funk Pots­dam e.V. und hat einen schö­nen Text zur instal­la­tion geschrieben. Uns hat die Zusam­me­nar­beit mit der Kul­tur­lob­by auch viel Freude gemacht und wün­schen uns weit­er über solche mit­mach­er und unter­stützer. Auch die Zusam­me­nar­beit mit der Pro Pots­dam, als Eigen­tümer des Objek­ts, lief sehr gut und wir freuen uns weit­ere tolle Pro­jek­te mit der Pro Pots­dam umzuset­zen. Wer mehr über die Instal­la­tion wis­sen will schaut ins Wiki.

2f762daab5999f0e55827cc58971cb64

Verbindung nach Berlin

Am 9.6. traff sich der Frei­funk Pots­dam e.V. mit dem Kom­mu­nalen Immo­bilienser­vice (KIS), um über einen Stan­dort für eine Richt­funkstrecke nach Berlin zu sprechen. Der Frei­funk Berlin betreibt auf dem Teufels­berg im Grunewald einen Knoten­punk, der schon einige Berlin­er Stan­dorte miteinan­der verbindet. Da von eini­gen Stan­dorten in Pots­dam die Kup­peln der ehe­ma­li­gen Abhörsta­tion gese­hen wer­den kön­nen, wollen der Berlin­er und der Pots­damer Frei­funk eine Richt­funkstrecke von über ca 17,5 km ein­richt­en, um bei­de Net­zw­erke zu verbinden. Der KIS bietet hier­für das Dach des Büro­ge­bäudes in der Hege­lallee 6–10 an. Darauf fol­gte auch gle­ich eine Dachbege­hung (Galerie) und bot uns eine super Aus­sicht auf Pots­dam und den Teufels­berg. Bis zur Instal­la­tion ste­ht uns aber noch viel Arbeit bevor.

01474a7e0502e9a0ceaa909db4bd5627