Autorarchive: Carsten N

Pub wieder am Netz

Nachdem das Pub á la Pub jetzt zwei Wochen offline war, funkt es seit heute mit neuer Hardware.

Im Innenbereich läuft ein WDR4300 und bietet WLAN auf 2,4 und 5 GHz (SSIDs: Pub@Freifunk-Potsdam und 5G-Pub@Freifunk-Potsdam). Zudem bietet er einen direkten Uplink ins Internet.

Auf dem Dach funkt eine neue Nanostation M2 und stellt die Verbindung zu Freifunknetz her und gibt Zugang zu einem weiteren Ausgang.

Olga Reloaded

schornsteinSeit gestern funkt es wieder in der Olga. Die Olga war einer der ersten Freifunkstandorte, als der Freifunk in Potsdam entstanden ist. Dann gab es einige Zeit dort keinen Freifunk, was wir nun mit dem Olgateam wieder geändert haben.

Der Weg dahin war steinig. Vor einigen Wochen trafen wir uns zu einer Standortbegehung und freuten uns, dass noch die drei Netzwerkkabel, vom Dach durch den Schornstein, bis runter in einen Verteilerkasten im EG vorhanden sind. Klasse, dann wird die installation schön einfach.
krimpenmessen Zu früh gefreut. Der Tag der installation stand an. Wir krimpten Stecker auf die Kabel und nichts passiert. Probiert – Gemessen – Probiert -.- Die Kabel haben Wasser gezogen und sind somit unbrauchbar. Was tun? Dann holen wir uns erst mal den Strom für die Nanostation von woanders. Flachbandkabel durchs Dachfenster gezogen und es funkte auf dem Dach. In der Kneipe haben wir dann den zweiten Router eingeschaltet und gehofft, dass beide Router über die Luft zumindest miteinander Meshen können. Doch, da machte uns das Thermoglas einen Strich durch die Rechnung.

Es muss eine Kabelkopplung her. Wir überlegten uns möglichen Wege.

  • Neues Kabel durch den Schornstein? -> Geht nicht.
  • Kabel an der Dachrinne runter lassen? -> Sieht nicht schön aus.
  • Gibt es irgendeine andere interne Hausverkabelung? -> Möglicherweise.

Die Lösung
switch
Ein neuer Termin stand an, bei dem wir uns mit jemanden getroffen haben der den Durchblick bei der Verkabelung hat. Es gibt eine Verbindung zwischen den Etagen, die vom Hausnetz genutzt wird. Dual uses – shared medium? Dass ist es. Wir besorgten zwei Switche die VLANs verwalten können.

Zweiter und finaler Installationstermin. Mit der vorkonfigurierten Hardware ging es auch zügig los. Noch ein paar passende Kabel angefertigt. Zusätzlichen Strom an die Installationsstandorte gebracht. Switche ins bestehende Netzwerk integriert. Klick Klick. Alles leuchtet. Ping hier, Ping da. Die Verbindung stand. Beim Router in der Kneipe noch ein paar Feineinstellungen vorgenommen und endlich stand die Installation und wir konnten auf die Installation anstoßen.

kneipe

Freifunk auf dem Winzerberg inkl. Audioguide

1ebaa3d68b7ccfbed46bb61d499b17e8

Entstanden aus einem Schulprojekt und gefördert durch den Da-Vinci-Campus Nauen gibt es jetzt eine Freifunkinstallation auf dem Winzerberg.

Bei einem Besuch des Winzerbergs könnt ihr euch jetzt mit dem WLAN „Winzerberg“ verbinden und im Browser http://winzerberg.de (alternativ: http://winzerberg.wb) aufrufen, um den Audioguide zu nutzen und mehr über den Winzerberg zu erfahren. Nach Aufruf der URL öffnet sich eine grün gestalltete Seite mit einem großen Button „Audioguide“. Dahinter befindet sich eine Übersichtskarte vom Gelände mit Nummern für die einzelnen Stationen. Durch berhühren der Nummern lassen sich die Audiodateien abspielen und die Reise in die Geschichte geht los.

Installiert haben wir eine Nanostation M2 von Ubiquity, die sich mit dem Freifunknetz in der Innenstadt verbindet und die Wolke wieder ein Stück größer macht. Wir hatten viel Freude mit den Beteiligten, seitens Winzerberg und der Schule, diese Projekt umzusetzen. Bildungsauftrag erfüllt. 😉

135294b0464dbfbb5a99b5b770a87a33     da0af8e5d906243008da199406ed9095

Freifunk-APP

CJ3yHY8WsAASIUR.png large

Die Freifunk-App zeigt alle Freifunkknoten der Communitys, nach Städten sortiert an.

Über die drei Punkte oben rechts, in der App, wählt man die Stadt aus, dessen Knoten angezeigt werden sollen. Beim ersten Start ist Hamburg vorausgewählt. Wenn, dann alle Knoten geladen sind, wie im Bild, kann in die Karte gezoomt werden. Bei dem Wifi-Logo, neben den drei Punkten, gibt es Neuheiten aus den Gemeinden und hinter der Katze befindet sich GitHub, für Vorschläge und Anregungen.

Wenn du dir einen Knoten in deiner Nähe ausgesucht hast, kannst du dir, durch druck auf das pinke Wifi-Logo, eine Wegbeschreibung zu dem Knoten anzeigen lassen und dort freies W-Lan genießen.

email.read.php

Die App wurde von Appwerft entwickelt und kann über den Playstore runter geladen werden. Die App ist ca. 12MB groß und sollte, um Mobildaten zu schonen, über eine W-Lan-Verbindung runter geladen werden.

NICHT VERGESSEN: Weitersagen!

Über den Dächern der Berliner Vorstadt

Diese Woche waren wir bei einem Besichtigungstermin im Oberstufenzentrum Johanna Just, in der Berliner Str. und wurden von den Freundlichen Hausmeistern in die Kuppel, auf dem Dach geführt. Der KIS bot uns an, diesen Standort für eine Freifunkinstallation sich anzuschauen. Von der Aussicht her wäre er hervorragend, da eine super Sicht über halb Potsdam besteht. Auch die Kuppeln, der ehemaligen Abhörstation der Amis war gut zu sehen. Mehr als schöne Bilder hat uns die Besichtigung leider nicht gebracht. Das OSZ steht unter Denkmalschutz, wodurch kaum Möglichkeiten für eine Installation gegeben sind. Lediglich die Glaskuppel könnte man mit einer Klemmhalterung nutzen, wenn es dort Strom geben würde. Da es noch kein Strom over the Air gibt, wird es erst mal bei den Bildern bleiben.

osz

Neu im Netz …

In der Behlertstr. (map) funkt seit gestern ein neuer Freifunkknoten. Ein TP-Link WR841 mit der SSID „Freifunk-Potsdam-7-32″ wartet auf Verbindungen. In den nächsten Tagen werden dort noch 2 weitere Knoten Online gehen.

Leider ist der Freifunknoten in der Wiesenstr. (map) umgezogen und wird demnächst in der Nauener Vorstadt einen Platz finden.

Sturmschaden im Pub

Aufgrund der enormen Hitze der letzten Tage und dem Sturm letzte Nacht, hat der Freifunkknoten auf dem Pub á la Pub den Geist aufgegeben. Wir werden in den nächsten Tagen versuchen den Knoten wieder online zu bringen. Bis dahin gibt es vor Ort kein Freifunk. Der Router der noch zu sehen ist, hing von dem ausgefallen Knoten ab und ist somit auch offline.

Netzoptimierung

Bei diesem tollen sonnigen Wetter, kann man nur auf’s Dach steigen. Wir haben heute in der Innenstadt und Potsdam West eine Optimierung und eine Aktualisierung durchgeführt.

Dortustraße 46 / Rechenzentrum

In der Dortustr. 46 (doku) konnte durch ein schlechtes Kabel, vom Dach zur Kulturlobby im EG, keine Kabelverbindung hergestellt werden. Heute wurde ein neues Kabel gezogen. Endlich können dir Router über eine 70-80m lange Kabelstrecke mit einander kommunizieren. Außerdem wurden die Nanostations auf dem Dach besser ausgerichtet.

Waschbar

Der Rundstrahler mit dem WRT54G hat nun ausgedient. Zur Netzoptimierung funkt seit heute auf dem Dach der Waschbar (doku) eine Nanostation M2 in die Carl-von-Ossietzky-Straße (map).

IMG_20150701_134307

Freifunk im Rechenzentrum

Vor wenigen Wochen installierten die engagierten Freifunker, aus Initiative der Kulturlobby auf dem ehemaligen Rechenzentrum Freifunk. Nun bedankt sich die Kulturlobby in einem Artikel „Freie(s) Funken im Rechenzentrum“ beim Freifunk Potsdam e.V. und hat einen schönen Text zur installation geschrieben. Uns hat die Zusammenarbeit mit der Kulturlobby auch viel Freude gemacht und wünschen uns weiter über solche mitmacher und unterstützer. Auch die Zusammenarbeit mit der Pro Potsdam, als Eigentümer des Objekts, lief sehr gut und wir freuen uns weitere tolle Projekte mit der Pro Potsdam umzusetzen. Wer mehr über die Installation wissen will schaut ins Wiki.

2f762daab5999f0e55827cc58971cb64

Verbindung nach Berlin

Am 9.6. traff sich der Freifunk Potsdam e.V. mit dem Kommunalen Immobilienservice (KIS), um über einen Standort für eine Richtfunkstrecke nach Berlin zu sprechen. Der Freifunk Berlin betreibt auf dem Teufelsberg im Grunewald einen Knotenpunk, der schon einige Berliner Standorte miteinander verbindet. Da von einigen Standorten in Potsdam die Kuppeln der ehemaligen Abhörstation gesehen werden können, wollen der Berliner und der Potsdamer Freifunk eine Richtfunkstrecke von über ca 17,5 km einrichten, um beide Netzwerke zu verbinden. Der KIS bietet hierfür das Dach des Bürogebäudes in der Hegelallee 6-10 an. Darauf folgte auch gleich eine Dachbegehung (Galerie) und bot uns eine super Aussicht auf Potsdam und den Teufelsberg. Bis zur Installation steht uns aber noch viel Arbeit bevor.

01474a7e0502e9a0ceaa909db4bd5627