Charlotte 28: es geht voran

Unser Standort der ersten Stunde in der Charlottenstraße 28 ist leider immer noch offline, weil dort das Dach saniert wird. Es geht aber in kleinen Schritten voran. Am Montag waren André und ich dort und haben ein paar Kabel quer durch das Haus verlegt.

Das Resultat sieht man am besten auf diesen beiden Bildern:

Die Kabel gehen vom Dach durch einen nicht mehr genutzten Schornsteinzug ins Dachgeschoss, von dort ins 1. OG und dann noch eine Etage tiefer bis hier:

Das ist der Schrank für den Hausanschluss, der im Zuge der Sanierungsarbeiten auch erneuert wird. In diesem Schrank findet auch die Freifunk-Technik Platz, die nicht auf’s Dach muss. Am Schornstein werden lediglich zwei kleine Nanostations montiert, die für die Anbindung an den 5GHz-Backbone sorgen und das 2.4Ghz Netz in der Charlottenstraße weiter verteilen.
Der auf dem ersten Foto ebenfalls sichtbare Rundstrahler wird erhalten bleiben. Vermutlich wird der Router daran nicht mehr im Mesh-Betrieb laufen, sondern als normaler Access-Point, weil gerade solche großen Rundstrahlantennen zu schlechte Eigenschaften für das Mesh-Netz haben.

Die Installation hat Spaß gemacht, allein für die Aussicht lohnen sich solche Aktionen immer 🙂