freiLandFunk

Einigen Besuchern und Akteuren des freiLand Potsdam war das WLAN www.freifunk-potsdam.de bekannt, dessen SSID und Firmware aber nicht mehr kompatibel mit der aktuellen FFP-Konfiguration war. Freifunker und freiLänder entwickelten gemeinsam ein Konzept, um ein kompatibles Setup zum Gesamtnetz wieder herzustellen und mehr Freifunk im freiLand anbieten zu können.

Letzten Samstag konnte dies in die Tat umgesetzt werden und auch gleich die Festivalbesucher mit freiem WLAN versorgen. Aktuell versorgen 2 CPE210 und eine Nanostation M2 den gesamten Außenbereich unter der SSID „freiLand@Freifunk-Potsdam“.

In einem weiteren Ausbauschritt, ist auch angedacht, eine Verbindung zum Innenstadtnetz herzustellen. Wir gehen, neben Redundanz, von ungeahnten Möglichkeiten aus, da zum Beispiel, dann eine „direkte“ Verbindung zwischen freiLand und Rechenzentrum, durch das Freifunk-Netz, besteht. Dadurch sind zwei Kulturstandorte direkt mit einander verbunden, für kreative Verbindungen.

Danke an alle fleißigen Helfer.