Tag Archive: Antenne

Antennenbasteln am Sonntag

Das nächste Treffen am Sonntag soll die Fortsetzung unseres Antennenworkshops sein. Ich habe 6 Tupperdosen gekauft, in die ein 123×123mm Reflektor prima reinpasst:

Wir lassen diesen Sonntag die Chemie zu hause – genug Brillen haben wir jetzt auf Halde – und löten nur Antennen zusammen.

Wer will sich denn am Sonntag eine wetterfeste Antenne bauen? David? Steve? … wer noch ?

Wenn wir mehr als 6 Antennen eintuppern wollen, brauchen wir noch mehr Dosen. Die sollten quadratisch sein, der Reflektor ist 123×123mm groß, die Dosenhöhe sollte gut 4 cm oder mehr betragen (30.5mm Höhe der Lips + „Kabelknick“).

Antennenworkshop am 25.4.10

Leider war der Antennenworkshop heute, zumindestens was das Antennen braten angeht, nicht sehr erfolgreich. Darum versuchen wir am nächsten Sonntag noch einmal unser Glück und veranstalten wieder einen Antennenworkshop. Und auch hier gilt: Du kannst mitbasteln!

Am 25. April 2010 um 20.00 Uhr im Seminarraum des Kuze, Hermann-Elflein-Straße 10 in Potsdam.

Wir wollen zeigen, wie man mit wenig Geld gute WLAN Antennen bauen kann. Damit wir den Workshop besser planen können (Material, Werkzeug usw.), wäre es nett, wenn Interessenten sich in den Kommentaren mit +1 verewigen würden (bzw. -1, wenn ihr doch nicht könnt).

Antennenworkshop am 18.4.

Am Sonntag ist es wieder so weit, wir basteln uns eine Antenne. Und Du kannst mitbasteln!

Am 18. April 2010 um 20.00 Uhr im Seminarraum des Kuze, Hermann-Elflein-Straße 10 in Potsdam.

Wir wollen wieder zeigen, wie man mit wenig Geld gute WLAN Antennen bauen kann. Damit wir den Workshop besser planen können (Material, Werkzeug usw.), wäre es nett, wenn Interessenten sich in den Kommentaren mit +1 verewigen würden (bzw. -1, wenn ihr doch nicht könnt).

Bilder vom Antennenworkshop

Der Workshop am Sonntag war sehr erfolgreich. Wir haben zunächst Draht für ein paar „normale“ BiQuad-Antennen gebogen. Schnell haben die Teilnehmer gemerkt, wie mühsam und fehleranfällig das Quad-Biegen ist: Man muss einen relativ dicken Kupferdraht auf den Millimeter genau zurechtbiegen, das ist nicht jedermanns Sache.

20090503_220802-foto1567

Zum Glück haben wir uns für den Workshop etwas besonderes einfallen lassen: wir wollten dieses Mal die Quads aus einer Kupferplatine ätzen. Das Ätzen des Quads hat ein paar Vorteile:

  • die Genauigkeit ist extrem hoch, der geätzte Quad ist auf den 10tel Millimeter genau
  • der Quad liegt plan auf dem Abstandshalter. BiQuads aus Draht liegen nie plan auf und sind deswegen meist nie 100% parallel zum Reflektor
  • die Herstellung geht wesentlich schneller, wenn man eine kleine Serie von BiQuads anfertigen will

Clemens war so nett uns mit Chemikalien und dem notwendigen Know-How zu versorgen. Nach kurzer Vorbereitungszeit konnte es auch gleich losgehen.

Für das Ätzen einer Antenne benötigt man als Erstes eine Belichtungsvorlage, die das gewünschte Layout darstellt. Ich habe die Vorlage in Photoshop erstellt und dann auf Folie ausgedruckt. Das Ergebnis sieht so aus:

Belichtungsvorlage

Die Folie wird nun auf die mit einer Photoschicht versehene Kupferplatte gelegt. Eine Glasplatte fixiert die Folie und dann kann mit einer UV-Lampe die Platine belichtet werden. Das dauert ca. 10 Minuten. Danach zeichnet sich schon deutlich ab, an welchen Stellen die Platine belichtet wurde:

20090503_215434-foto1566

Die belichtete Platine kommt nun erst in den Entwickler und dann ins Säurebad. Nach ein paar Minuten sieht man, wie sich das Kupfer unter der durch Belichtung entfernten Photoschicht ablöst:

20090503_214443-foto1565

Dann gilt es nur noch, den Quad auszusägen. Wir haben Füllflächen aus Kupfer auf der Platine belassen, damit das Säurebad nicht so schnell gesättigt wird. Diese werden nun mit der Säge entfernt und gleichzeitig wird der Quad „in Form“ gesägt:
20090503_223646-foto1569

Fertig ist der Quad:

20090503_205850-foto1563

Der Rest ist dann für uns schon Routine: aufkleben des Abstandshalters, anlöten des Antennenkabels und befestigen des Quads auf dem Abstandshalter.

Das Ergebnis des Abends kann sich durchaus sehen lassen, 6 Antennen sind fertig geworden, davon zwei mit geätzten Quads. 6 Quads haben wir noch „auf Halde“ und werden sie demnächst zu fertigen Antennen montieren.

20090503_225922-foto1570

Ob die geätzten Antennen besser als die Draht-Quads sind, müssen wir in einer Testmessung nochmal überrpüfen. Das machen wir, sobald das Wetter wieder dachfreundlicher ist 😉