Kategoriearchive: Verein

Freifunk in Werder

uferwerkSeit Sonntag sind die Bewohner im Uferwerk Freifunkpioniere in Werder.

In einer ersten Ausbaustufe haben wir eine Abdeckung über den großen Innenhof bis hin zum Strand aufgebaut. Da sich auf dem Gelände viel bewegt und teilweise noch Baustelle ist, ist die Installation zum Teil noch ein Provisorium. In einem nächsten Schritt ist es angedacht den ziemlich hohen Schornstein auf dem Gelände mit 4 CPE210 auszustatten und in alle 4 Himmelsrichtungen zu freifunken. Dadurch ist der größte Teil des Geländes mit Freifunk versorgt, sowie Nachbarn des Uferwerks.

Vielleicht wird es in Zukunft auch mal eine Verbindung zur Bismarkhöhe und von da nach Potsdam geben. Wer Weiß. Potential für Werder ist da.

Willkommen im Freifunk

Die Uferwerk eG (ehem. Hain 24 eG) ist eine im Oktober 2011 gegründete Bau- und Wohngenossenschaft, die im Oktober 2014 ein am Großen Zernsee gelegenes Fabrikgelände in Werder/Havel übernommen hat. Wir werden dort Wohn- und Lebensraum für generationenübergreifende, sozial gemischte, nachbarschaftliche Wohnformen in möglichst ökologischen und energieeffizienten Gebäuden schaffen.
Quelle: https://uferwerk.org/info/

freiLandFunk

Einigen Besuchern und Akteuren des freiLand Potsdam war das WLAN www.freifunk-potsdam.de bekannt, dessen SSID und Firmware aber nicht mehr kompatibel mit der aktuellen FFP-Konfiguration war. Freifunker und freiLänder entwickelten gemeinsam ein Konzept, um ein kompatibles Setup zum Gesamtnetz wieder herzustellen und mehr Freifunk im freiLand anbieten zu können.

Letzten Samstag konnte dies in die Tat umgesetzt werden und auch gleich die Festivalbesucher mit freiem WLAN versorgen. Aktuell versorgen 2 CPE210 und eine Nanostation M2 den gesamten Außenbereich unter der SSID „freiLand@Freifunk-Potsdam“.

In einem weiteren Ausbauschritt, ist auch angedacht, eine Verbindung zum Innenstadtnetz herzustellen. Wir gehen, neben Redundanz, von ungeahnten Möglichkeiten aus, da zum Beispiel, dann eine „direkte“ Verbindung zwischen freiLand und Rechenzentrum, durch das Freifunk-Netz, besteht. Dadurch sind zwei Kulturstandorte direkt mit einander verbunden, für kreative Verbindungen.

Danke an alle fleißigen Helfer.

Abend gerettet durch Freifunk

Ein Erlebnis von Martin aus Babelsberg:

feuerManchmal muss man abends noch schnell ein paar wichtige E-Mails verschicken oder Informationen im Internet suchen. Just in diesem wichtigen Moment ist das Internet auf einmal gestört. So war es bei mir vor einigen Wochen. Mit einem großen Knall und viel Gestank verabschiedete sich der Stromverteiler unserer Straße, am Samstagabend des verlängerten Pfingstwochenende. Noch eine ganze Weile flackerte unser Licht, dann wurde es Dunkel. Im Sonnenuntergang standen wir mit vielen Nachbarn auf der Straße. Der ganze Straßenzug zwischen Fultonstr. bis zur Dieselstraße und die Großbeerenstr. entlang war ebenfalls dunkel. Mit dem Strom verabschiedete sich auch das Internet. Mein Laptop hatte zwar noch für 3 Stunden Strom aber ohne Internetzugang ist er wenig nützlich.  Weiterlesen

Umbau des Backbones

Heute beginnen wir mit dem Umbau des Backbones. Dadurch wird es ab heute Nachmittag zu ein paar Störungen im Innenstadtnetz kommen. Wir werden an unserem Zentralen Knotenpunkt, im Hochhaus, in der Innenstadt, die 2,4GHz Antenne updaten und von einer auf zwei 5GHz-Antennen erweitern, mit neuer Konfiguration. Dann sind die 5GHz-Strecker erst mal offline, bis wir die Gegenstellen angepasst haben. 250-2-bernd wird morgen Nachmittag aktualisiert. 250-3-matze und 250-6-marc werden dann im laufe der Tage aktualisiert. Innerhalb der nächsten zwei Wochen werden wir dann die Verbindung nach Babelsberg aufbauen. Wir sind auf die Effekte sehr gespannt und hoffen, dass alles reibungslos klappen wird.

Freifunk-Basteln im Freiland

Sonntag Nachmittag wollen wir in den Räumen der machBar an der Entwicklung unseres Backbones basteln. Ziel ist es ein funktionierenden Setup zu entwickeln und zu dokumentieren. Wer daran interessiert ist kann gerne mitmachen.

Das Treffen um 20Uhr findet nicht statt.

Wann:
15.05. von 14-18Uhr
Wo:
freiLand Potsdam
Haus 5
Friedrich-Engels-Str. 22
14473 Potsdam

Frohes Fest und Guten Rutsch

Adventskranz

 

Der Freifunk Potsdam e.V. wünscht allen Freifunkenden, den Freifunk Communities, seinen Nutzern und allen anderen angenehme Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2016.

Legt über die Feiertage auch mal das Internet beiseite, denn Familie und Freunde wollen euch auch mal ohne etwas viereckiges vor dem Gesicht sehen.

Resümee 2015

Für den Freifunk in Potsdam war dies ein tolles Jahr. Wir konnten die Anzahl der Freifunkrouter auf ~ 60 steigern, bekamen einen Artikel in der MAZ und der PNN, haben neue interessante Standorte, wie unter andern den ehemaligen Winzerberg und das ehemalige Rechenzentrum (Kulturlobby), dazugewonnen. Auch die Freifunkversorgung in den Flüchtlingsunterkünften haben wir in Angriff genommen und wollen dies im nächste Jahr weiter ausbauen. Außerdem freuen wir uns, dass die Zahl der Unterstützer und Aktiven in diesem Jahr so stark zugenommen haben, wodurch es erst möglich war, so viele Projekte umzusetzen.

Ausblick 2016

Auch für nächstes Jahr steht viel auf dem Plan.

  • angefangen Projekte beenden
  • den Backbone weiter ausbauen, um weitere Stadtteile miteinander zu verbinden
  • Konzept mit der machBar Potsdam erarbeiten, wie wir ein freies Klimamessnetz (Sensebox) mit dem Freifunknetz verbinden
  • die Anzahl der Freifunkrouter weiter erhöhen.

Dies ist aber nur ein Teil der Projekte und es werden noch mehr werden. Es wird auf jeden Fall spannend.

Dann steht wie immer die Wartung und die Optimierung des Freifunknetzes an.

Das alles konnten wir nur durch Spenden und tatkräftiger Unterstützung schaffen und würden uns freuen, wenn es so im nächsten Jahr weiter geht.

Das Treffen am 29.12. fällt aus und das nächste Treffen findet dann wieder am 3.1. statt.

Treffen in der Kulturlobby

rechenzentrumUnser nächstes Treffen am 17.11.2015 um 18Uhr findet im ehemaligen Rechenzentrum in der Dortustr. 46 statt. Einigen ist dieser Standort als Kulturlobby bekannt. Der Eingang ist rechts neben dem Haupteingang, die weiße Tür.

Freifunker in Aktion: An diesem Abend ist das Ziel 3 Router (1 WDR4300 u. 2 Nanostation M2) komplett neu zu konfigurieren und das Roaming zu realisieren. Das ganze basiert auf der Konfiguration für die Firmware Kathleen 0.0.0 und 0.1.x.

Neulinge und interessierte haben hier die Möglichkeit zu sehen, wie es hinter den Router abläuft.